creasyst naturfarben

Kreidezeit Kaseingrundierung

Mehr Ansichten

Kreidezeit Kaseingrundierung

Hersteller
Kreidezeit
Hersteller Artikelnummer
145
Gebindegröße
250 g
EAN
4047035014516
UVP
11,90 €
Reichweite
42 - 63 m²

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Verfügbarkeit:Auf Lager

11,90 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten
entspricht 0,05 € pro 1 Gramm (g)

Produktinformation zu "Kreidezeit Kaseingrundierung"

Beschreibung
Kreidezeit Kaseingrundierung ist eine vielfältig einsetzbare farblos transparente Grundierung für nachfolgende Anstriche und dünnlagige Putzaufträge mit Kreidezeit Kaseinfarben, Kalkfarben und Putzen im Innenbereich. Kreidezeit Kaseingrundierung hat keinen reduzierenden Einfluss auf die Dampfaufnahme von Putzen (sD Wert < 0,01m), und ist damit eine ideale Grundierung insbesondere für Lehm- und Kalkputze. Geeignet zur Verarbeitung auf allen unbehandelten und saugenden Untergründen wie Lehm-, Kalk-, Kalkzement-, Gips- putze, Gipskarton und Gipsfaserplatten, Stein, Beton. Empfohlen zur Grundierung saugfähiger Altanstriche vor deren Renovierung: z.B. Kreidezeit Kaseinfarben, Lehmfarben, Sumpfkalkfarben und Dispersionsfarben. Pulver zum Anrühren mit Wasser. Setzt die Saugfähigkeit stark saugender Untergründe herab und gleicht unterschiedliche Saugfähigkeiten des Untergrundes aus. Verfestigt leicht sandende Untergründe, sehr gutes Eindringvermögen, hoch diffusionsfähig. Frei von Konservierungsstoffen, Farbreste sind kompostierbar.
Technische Eigenschaften
Pulver zum Anrühren mit Wasser, setzt die Saugfähigkeit stark saugender Untergründe herab und gleicht unterschiedliche Saugfähigkeiten des Untergrundes aus. Verfestigt leicht sandende Untergründe, sehr gutes Eindringvermögen, farblos transparent, leicht zu verarbeiten, sehr ergiebig, hoch diffusionsfähig, frei von Konservierungsstoffen, Farbreste sind kompostierbar.
Lagerung
Gut verschlossen und für Kinder unzugänglich, kühl und trocken aber frostfrei lagern.
Haltbarkeit
Ungeöffnet ist das Pulver mindestens 2 Jahre haltbar.
Anwendungsbereich
Geeignet zur Verarbeitung auf allen unbehandelten und saugenden Untergründen wie Lehm-, Kalk-, Kalkzement-, Gips- putze, Gipskarton und Gipsfaserplatten, Stein, Beton. Empfohlen zur Grundierung saugfähiger Altanstriche vor deren Renovierung: z.B. Kreidezeit Kaseinfarben, Lehmfarben, Sumpf- kalkfarben und Dispersionsfarben. Ungeeignet für alle glatten, nicht saugfähigen Flächen und dauerfeuchte Untergründe. Für transparente Verfestigung von Putzen, insbesondere Lehm- putzen im Innenbereich; hier ist das Anlegen von Probeflächen erforderlich (siehe „Tipps“). Der Einsatz der Kaseingrundierung innerhalb der verschiedenen Kreidezeit Farb- und Putzsysteme ist in den entsprechenden Produktinformationen beschrieben
Zusammensetzung / Volldeklaration
Kasein, Soda.
Geeignete Untergruende
Geeignet zur Verarbeitung auf allen unbehandelten Untergründen wie Lehm-, Kalk-, Kalkzement-, Gipsputze,Gipskarton und Gipsfaserplatten, Stein, Beton. Transparente Verfestigung von Putzen, insbesondere Lehmputzen im Innenbereich; hier ist das Anlegen von Probeflächen erforderlich (siehe „Tipps“ Produktinformation)
Verarbeitung
Für das Anrühren der Kaseingrundierung eignet sich am besten ein 10 Liter-Eimer und ein Rührgerät (Bohrmaschine + Quirl). Beutelinhalt Kaseingrundierung (250 g) unter ständigem Rühren in 3 Liter sauberes kaltes Wasser geben. Dabei darauf achten, dass alle Klümpchen verrührt werden. Nach einer Quellzeit von ca. 30 Minuten noch einmal kräftig durchrühren und mit 5 Liter Wasser verdünnen. Kaseingrundierung gleichmäßig und satt auftragen. Nur so viel Flüssigkeit auftragen, wie vom Untergrund aufge- nommen wird. Überstände (nassglänzende Stellen) vor dem Trocknen unbedingt mit einem Lappen abnehmen. Verarbeitungstemperatur mind. 8°C. Die angerührte Grundierung muss am gleichen Tag verarbeitet werden. Schlecht oder faulig riechende Grundierung unter keinen Umständen weiter verarbeiten: Gefahr langanhaltender Geruchprobleme auch nach Trocknung!
Vorbehandlung
Alte Leimfarbenanstriche und andere kreidende bzw. nicht tragfähige Altanstriche gründlich entfernen. Tapetenleimreste gründlich vom Untergrund abwaschen. Oberflächen gründlich entstauben, sandende Untergründe gründlich abfegen. Altanstriche auf gute Haftung prüfen und ggf. entfernen. Bindemittelanreicherungen und Sinterhaut an Putzoberflächen entfernen. Frische kalkhaltige Putze ätzen. Schalölreste auf Beton entfernen. Lose sitzende Putz-, Mauerteile entfernen und mit artgleichem Material ausbessern, schimmelbefallene mineralische Untergründe mit Sodalauge säubern.
Entsorgung
Produktreste nicht in das Abwasser geben. Produktreste sind bedenkenlos kompostierbar bzw. können eingetrocknet in den Hausmüll gegeben werden.
Trockenzeit
Nach ca. 8 Stunden bei 20°C getrocknet und mit Anstrichen oder Putzen auf Sumpfkalk- oder Kaseinbasis überarbeitbar.