creasyst naturfarben

Universalkleber

Mehr Ansichten

Universalkleber

Hersteller
Auro
Hersteller Artikelnummer
380
EAN
4012561105694
UVP
17,90 €
Reichweite
1 - 3 m²

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Verfügbarkeit:Auf Lager

ab 17,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

ab 17,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
entspricht 17,90 € pro 1 Kilogramm (kg)

Produktinformation zu "Universalkleber"

Beschreibung
Lösemittelfreier, universeller und sehr emissionsarmer Dispersionsklebstoff aus Natur-Kautschukmilch und Naturharzen für viele Anwendungsbereiche im Innenbereich: Klebt Linoleum, Kork, textile Bodenbeläge, Naturfaserteppichböden, Keramikfliesen in trockenen Bereichen, Natursteinfliesen oder Solnhofer Platten.
Technische Eigenschaften
Ergibt kraftschlüssige, dauerhafte Verklebungen und erfüllt die Anforderungen an die Emissionen nach dem Prüf- und Bewertungsschema des deutschen Ausschusses zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB), die Anforderungen der Kategorie A+ der französischen VOC-Verordnung, sowie den Produktcode GISCode D 1, lösemittelfreie Dispersions-Verlegestoffe. Anwendungsfertig - einfache Anwendung. Für Keramikfliesen, Kork und Linoleum.
Lagerung
Kühl, frostfrei für Kinder unerreichbar im Originalgebinde gut verschlossen lagern. Deckel und Ränder bei Anbruch vor Verschließen gut säubern, Oberfläche mit etwas Orangenöl 191 abdecken.
Haltbarkeit
Lagerstabilität 12 Monate.
Anwendungsbereich
Für Verklebungen von Bodenbelägen und Fliesen im Innenbereich, z. B. von unversiegelten und rückseitig nicht beschichteten Korkwerkstoffen (Platten-, Bahnenware), Linoleum auf Juteträger, Linoleum-Korkment-Verbundstoffen, Korkment und Korkfilzpappen, textilen Bodenbelägen (Fliesen-, Rollenware), Naturfaserteppichböden mit Jute und Naturlatexrücken, Keramikfliesen im Dünnbettverfahren, Fliesen, Platten, Natursteinfliesen und Solnhofer Platten. Im Wandbereich sollte die Profilierung der Rückseite nicht mehr als 1 mm betragen. Nicht im direkten, wasserbelasteten Nassbereich von Feuchträumen (z.B. Dusche) oder auf Altbelägen (z. B. Fliese auf Fliese). Für Warmwasser-Fußbodenheizung Richtlinien beachten. Die Heizung 24 Stunden vor Verlegung abschalten. 72 Std. nach der Verklebung stufenweise in Betrieb nehmen, d. h. Wasserdurchlauf mit 5°C Steigerung pro Tag, max. Durchlauftemperatur 30°C.
Zusammensetzung / Volldeklaration
Wasser, mineralische Füllstoffe, Natur-Kautschukmilch, Kolophonium-Glycerinester, Leinöl, Milch-Casein, Quelltone, Cellulose, Pottasche, Thiazole.
Geeignete Untergruende
Untergründe nach VOB DIN 18365 bei Bodenbelagsarbeiten, 18352 für Fliesen und Plattenarbeiten, auf Zement-, Anhydrit-, Gussasphalt- und Magnesiabasis, Faserplatten, Holzwerkstoffen. Empfehlungen der jeweiligen Hersteller, z. B. der Ausbauplatten, sind zu beachten.
Verarbeitung
Klebstoff mit angegebener Spachtelzahnung gleichmäßig und vollflächig auf den Untergrund auftragen. Pfützen oder Klebstoffnester vermeiden. Nur so viel Kleber aufbringen wie innerhalb der Einlegezeit mit guter Benetzung der Belagsrückseite verklebt werden kann. Das Kleberbett muss beim Verkleben noch feucht sein (Fingerprobe) und darf keine feste Haut gebildet haben. Kleberflecken auf den Belägen nicht Antrocknen lassen, sondern sofort mit feuchtem Schwamm und sauberem Wasser entfernen. Ränder und Kopfenden von Belägen mit starker Spannung vor dem Verlegen gegenbiegen. Belag kräftig anreiben bzw. anwalzen, ggf. nach 20 bis 30 Minunten nochmals nacharbeiten. Der Raum muss trocken und temperiert sein. Die Beläge sowie alle anderen Hilfs- und Werkstoffe sind im Raum zu akklimatisieren und sollten eine Mindesttemperatur von 15 °C aufweisen. Optimales Verarbeitungsklima ist 18-22 °C, 45-55%. rel. Luftfeuchte. Diese Werte sind bis zur Endfestigkeit des Klebestoffes zu gewährleisten. Die Luftfeuchte sollte 65% nicht überschreiten. Empfehlungen, Richtlinien, z. B. der Belagshersteller, der technischen Kommission Bauklebstoffe (TKB), sind zu beachten. Direkte Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeitseinflüsse, Zugluft während der Verarbeitung vermeiden. Eventuell gebildete Haut sorgfältig entfernen, nicht unterrühren. Vor Gebrauch und während der Verarbeitung aufrühren. Konsistenzschwankungen und der produkttypische Geruch, sind durch die natürlichen Rohstoffe bedingt, aber ohne Einfluss auf die Produkteignung. Vorversuche und Probeklebungen werden empfohlen.
Vorbehandlung
Für einen verlegereifen Untergrund sind nach Art und Zustand des Untergrundes entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. das Egalisieren von unebenen Untergründen, die Verhinderungen von aufsteigender Feuchtigkeit. Auf Gussasphalt und auf Ausbauplatten wird eine Ausgleichsmasse empfohlen, Empfehlungen der Hersteller beachten. Altbeläge, lose sitzende Reste von Klebern und Spachtelmassen sind vollständig und restlos zu entfernen. Bei gipshaltigen Untergründen Sinterhaut durch Schleifen oder Bürsten entfernen, den Schleifstaub gründlich absaugen. Stark oder ungleich saugende Untergründe und Anhydritestrich mit verdünntem Kleber grundieren. Die Grundierung muss vor der Verklebung mindestens 24 Stunden getrocknet sein.
Entsorgung
Eingetrocknete oder mit Zement ausgehärtete Reste als Bauschutt oder im Hausmüll entsorgen. Restentleerte, saubere Gebinde können recycelt werden. Flüssige Reste EAK-Code 080416 nach entsprechenden Regelungen entsorgen.
Trockenzeit
Trocknung bei 20 °C/ 50% rel. Luftfeuchtigkeit: Dampfdiffusionsoffene Beläge, wie Teppiche, können sofort eingelegt werden. Dichtere Beläge, wie Kork, Linoleum oder glasierte Fliesen, sollten nach ein paar Minuten eingelegt werden. Einlegezeit max. 20 Minuten. Belastbar nach 48 Stunden. Endklebekraft nach 72 Stunden. Diese Zeiten können sich abhängig von Untergrund und Belagsart ändern.