creasyst naturfarben

Schimmel Sanierputz

Mehr Ansichten

Schimmel Sanierputz

Hersteller
Kreidezeit
Hersteller Artikelnummer
168.1
EAN
4047035016817
UVP
6,90 €

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Verfügbarkeit:Auf Lager

ab 6,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

ab 6,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
entspricht 2,76 € pro 1 Kilogramm (kg)

Produktinformation zu "Schimmel Sanierputz"

Beschreibung
Dieser Kalkputz ist durch seine enorme Wasseraufnahmefähigkeit besonders geeignet, hohe Raumluftfeuchte auszugleichen. An der Oberfläche entstehende Kondensfeuchte wird sofort aufgenommen. Für die Sanierung von Schimmelbefall durch Kondensfeuchte ist er deshalb ein bewährtes Produkt. Die Zusammensetzung aus natürlichen mineralischen Bestandteilen machen diesen Antikondensationsputz zu einem baubiologisch einzigartigen Werkstoff.
Technische Eigenschaften
Pulver zum Anrühren mit Wasser; weißer, rein mineralischer Oberputz der Mörtelgruppe PI a aus Luftkalk, Marmorsand und geblähten, sog. expandierten Vermiculiten; diffusionsoffen, ohne Konservierungsstoffe, bis zu 5 % Gew. mit kalkechten Pigmenten abtönbar, vielfach überstreichbar mit Sumpfkalkfarbe.
Lagerung
Gut verschlossen und für Kinder unzugänglich, kühl und trocken aber frostfrei lagern.
Haltbarkeit
Bei trockener, frostfreier Lagerung ist das Pulver mindestens 2 Jahre haltbar. Angerührter Putz kann abgedeckt mit Folie noch einige Tage gelagert werden.
Anwendungsbereich
Geeignet zur Verarbeitung auf allen mineralischen Untergründen, die fest, saugfähig und frei von losen Teilen sind, wie Kalk-, Kalkzement-, Kalkgips- und Zementputze, Mauer- werk, Stein im Innenbereich.
Zusammensetzung / Volldeklaration
Mamor Kalkhydrat, Marmorsand, expandierte Vermiculite, Cellulose.
Geeignete Untergruende
Alle mineralischen Untergründe, die fest, saugfähig und frei von losen Teilen sind. Verarbeitung auf Gipsputzen, Gipskarton, Gipsfaserplatten auf Anfrage.
Verarbeitung
Schimmel-Sanierputz ist einfach zu verarbeiten. Dazu den Putz mit einem rostfreien Glätter oder einer Zahnkelle auf den vorgenässten Untergrund aufziehen.Tipp: Ein Auftragen des Putzes mit einer Zahnkelle 8 x 8 mm und anschließendes Glätten erzeugt eine Auftragsstärke von ca. 3 mm. Nach Anziehen mit einem Schwammbrett verreiben.
Vorbehandlung
Saugende Untergründe bis zur Sättigung mit sauberem Wasser, besser mit Kalk-Sinterwasser vornässen. Altanstriche gründlich entfernen, Tapetenleimreste gründlich vom Untergrund abwaschen. Sandende Untergründe gründlich abfegen. Bindemittelanreicherungen und Sinterhaut an Putzoberflächen mechanisch entfernen. Schalölreste auf Beton entfernen, Lose sitzende Putz-, Mauerteile entfernen und mit artgleichem Material ausbessern. Schimmelbefallene Flächen mit Sodalauge (Art. 993) reinigen.
Entsorgung
Produktreste nicht in das Abwasser geben. Produktreste können bedenkenlos kompostiert werden bzw. im eingetrockneten Zustand dem Hausmüll beigegeben werden. Restentleerte Verpackung in die Wertstoffsammlung geben.