creasyst naturfarben

Hartwachs

Mehr Ansichten

Hartwachs

Hersteller
Auro
Hersteller Artikelnummer
171
EAN
4012561110247
UVP
9,90 €
Reichweite
ca 10,00 m²

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Verfügbarkeit:Auf Lager

ab 9,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

ab 9,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
entspricht 99,00 € pro 1 Liter (l)

Produktinformation zu "Hartwachs"

Beschreibung
Schmutzabweisender, lösemittelfreier Balsam aus Bienenwachs und Pflanzenwachs für Holzmöbel und -fußböden, Linoleum, Kork und unglasierte Tonfliesen. Veredelt und schützt nachhaltig. Kann mit einem Ballentuch oder im Heißspritzverfahren aufgetragen werden. Wird im noch weichen Zustand seidenmatt aufpoliert. Bei normal beanspruchten Oberflächen: Schutz für 2-4 Jahre.
Technische Eigenschaften
Für alle Holzarten. Hoch strapazierfähig. Einfache Anwendung.
Lagerung
Kühl, frostfrei, trocken und für Kinder unerreichbar lagern. Bei Anbruchgebinden Wachsoberfläche glattstreichen und Gebinde gut verschließen. Oberfläche mit Pergamentpapier o.ä. bedecken und dieses fest andrücken.
Haltbarkeit
Im ungeöffneten Originalgebinde: ca. 24 Monate.
Anwendungsbereich
Lösemittelfreier Balsam aus Bienenwachs und Pflanzenwachs für innen, transparent. Zur Veredelung und zum Schutz von Holzoberflächen, besonders Möbel, Kork und unglasierte Tonfliesen. Auch im Heißspritzverfahren (80 °C) verarbeitbar.
Zusammensetzung / Volldeklaration
Leinöl, Rizinenöl, Carnaubawachs, Bienenwachs, Trockenstoffe (kobaltfrei).
Geeignete Untergruende
Alle Holzarten, Holzwerkstoffe, Kork, unglasierte Tonfliesen, Linoleum und Natursteinfliesen.
Verarbeitung
Auftrag durch Aufreiben mit Ballentuch oder maschinell mit Bohnermaschine (evtl. mit Vorwärmgerät). Im Heißspritzverfahren auftragen (optimale Temperatur: 82 °C). Das Hartwachs 171 gleichmäßig dünn und streifenfrei auftragen. Innerhalb von 1-2 Stunden im noch weichen Zustand polieren. Achtung: Nach Ablauf der Trockenzeit ist die Wachsoberfläche nicht mehr polierbar. Werkzeuge zum Polieren: Ballentuch, nicht flusender Lappen (Baumwolle/Leinen), Polierbürste (Sisal/Leder), für Einscheiben-Poliermaschine weiches Pad benutzen (je nach Hersteller gelb, beige oder hellbraun). Verarbeitungstemperatur mindestens 10 °C, die Holzfeuchte darf max. 15% betragen. Die Haut vom Wachs vor der Benutzung abnehmen, das Wachs nach dem Gebrauch wieder glatt streichen. Direkte Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeitseinflüsse während der Verarbeitung sind unbedingt zu vermeiden. Der Renovierungszyklus beträgt ja nach Beanspruchung 2 bis 4 Jahre. An exponierten, stark belasteten Flächen ist ggf. früher eine Renovierung auszuführen.
Vorbehandlung
Holz und Holzwerkstoffe: Für hochwertige Oberflächen zunächst mit Schwamm wässern, trocknen lassen, feinschleifen, Poren in Faserrichtung ausbürsten, sorgfältig entstauben. Saugfähige Untergründe grundieren mit Auro Spezialgrundierung 117, Auro Imprägniergrund 121, Auro Hartöl 126 oder für einen lösemittelfreien Gesamtaufbau mit Auro PurSolid Hartöl 123, Auro 2 in 1 Öl-Wachs, PurSolid 128. Unglasierte Tonfliesen, Natursteinfliesen, Linoleum, Kork: Verunreinigungen entfernen (z.B. mit Auro Fußboden-Reiniger 427), sonst mit milder, handwarmer Auro Pflanzenseifenlösung 411 feucht reinigen, mit Wasser nachwischen und trocknen lassen. Saugfähige Untergründe grundieren mit Auro Spezialgrundierung 117, Auro Imprägniergrund 121, Auro Hartöl 126 oder für einen lösemittelfreien Gesamtaufbau mit Auro PurSolid Hartöl 123, Auro 2 in 1 Öl-Wachs, PurSolid 128 (entfällt bei Linoleum). Wegen der stark unterschiedlichen Saugfähigkeit bei Fliesen und Kork sind hier unbedingt Vorversuche durchzuführen.
Entsorgung
Eingetrocknete Produktreste kompostieren oder zum Hausmüll geben. Leere Dosen zum Metallrecycling geben. Flüssige Reste: EAK-Code 200112, EAK-Bezeichnung: Farben.
Trockenzeit
Trockenzeit bei Normklima (23 °C/ 50% rel. Luftfeuchtigkeit): Polierbar im noch weichen Zustand (Glanzgrad seidenmatt): im Kaltauftrag: innerhalb von 1-2 Stunden nach Auftrag, im Heißspritzverfahren: innerhalb einer Stunde. Endhärte wird erst nach ca. 4 Wochen erreicht. Während dieser Zeit schonend behandeln und keiner längeren Feuchtigkeitsbelastung aussetzen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit, niedrigen Temperaturen, zu hoher Verbrauchsmenge ergeben sich wesentliche Trocknungsverzögerungen. Altanstriche können die Trockenzeit beeinflussen. Die Trocknung erfolgt u.a. durch Sauerstoffaufnahme, während der Trocknung ist daher auf ausreichenden Luftwechsel zu achten.