creasyst naturfarben

Kalk-Buntfarbe

Mehr Ansichten

Kalk-Buntfarbe

Hersteller
Auro
Hersteller Artikelnummer
350
EAN
4012561350100
UVP
12,90 €
Reichweite
ca 25,00 m²

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Verfügbarkeit:Auf Lager

ab 12,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

ab 12,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
entspricht 51,60 € pro 1 Liter (l)

Produktinformation zu "Kalk-Buntfarbe"

Beschreibung
Emissionsfreie bunte Innen-Wandfarbe auf dispergierter Sumpfkalkbasis ohne Kunststoffdispersion. Zur farbigen Abtönung von Auro Kalkfarbe 326, Profi-Kalkfarbe 344, Profi-Kalkspachtel 342, Profi-Kalkfeinputz 345, Profi-Kalkputz 347, Anti-Schimmel-Farbe 327, Kalkcasein-Wandfarbe 751 und Frischeweiß 328. Im Farbtonblock finden sich 80 fein abgestufte Mischungen mit der Auro Profi-Kalkfarbe 344. Wer es ganz kräftig bunt mag, kann sie auch pur streichen.
Technische Eigenschaften
Konsequent ökologische Rohstoffauswahl. Hoch diffusionsoffen (sd-Wert < 0,05 m). Gut deckend. Angenehmes Raumklima, rein mineralisch, schimmelhemmend. Ergibt mehrfach überstreichbare, matte Anstriche mit kalktypischem Charakter. Zum Abtönen von Kalkfarben und Kalkprodukten. Für farbige, individuelle Wandgestaltung. Gebrauchsfertig, für einfache Verarbeitung.
Lagerung
Kühl, trocken, frostfrei, für Kinder unerreichbar, dicht verschlossen im Originalgebinde lagern. Vor Verschließen Deckel und Gebinderand säubern, Farbanhaftungen entfernen.
Haltbarkeit
Lagerstabilität 24 Monate.
Anwendungsbereich
Für farbige Anstriche auf Wand- und Deckenflächen im Innenbereich auf mineralischen Untergründen (z.B. Putze, Beton, Kalksandstein), Lehm, Gipskarton, Raufaser, Mineralfarben. Die Kalk-Buntfarbe ist mit Auro Kalkfarbe 326 und Profi-Kalkfarbe 344 in jedem Verhältnis mischbar. Bei Abtönung von Auro Profi-Kalkputzen 345 und 347 sowie Auro Kalkspachtel 342 treten Konsistenz- und Strukturänderungen auf. Die Produkteigenschaften der Auro Anti-Schimmel-Farbe 327 und Auro Frischeweiß 328 werden eingeschränkt.
Zusammensetzung / Volldeklaration
Wasser, Calciumhydroxid, mineralische Pigmente, mineralische Füllstoffe, Cellulose.
Geeignete Untergruende
Mineralische Untergründe (z.B. Putze, Beton, Kalksandstein), Lehm, Gipskarton, Raufaser, Mineralfarben im Innenbereich. Alte, matte Anstriche ggf. leicht anrauen. Haftfähigkeit und Eignung zum Überstreichen durch Probeanstrich ermitteln.
Verarbeitung
Zügig und gleichmäßig Streichen, Rollen oder mit Airless. Nach entsprechender Vorbereitung des Untergrunds erfolgen je nach Abdeckung 1 - 2 Anstriche mit Kalk-Buntfarbe, ggf. mit max. 10 % Wasser verdünnt. Zwischen den einzelnen Anstrichen mindestens 24 Stunden Trocknungszeit einhalten. Verarbeitungstemperatur mind. 8 °C, max. 30 °C, max. 85 % rel. Luftfeuchte, optimal 18-25 °C, 50-75 % rel. Luftfeuchte. Vor Gebrauch und während der Verarbeitung gut aufrühren. Nicht mit anderen als den angegebenen Produkten mischen. Neuputze mind. 4 Wochen aushärten lassen. Bei Fresko-, Frischmalerei, kann auf dem frischen Putz gearbeitet werden. Kalkfarben bevorzugt mit Streichbürste im Kreuzgang auftragen. Beim Rollen zum Schluss nur in eine Richtung arbeiten. Bei Überarbeiten schon angetrockneter Flächen oder bei Ausbesserungen ergeben sich scheckige Oberflächen. Während Verarbeitung und Trocknung vermeiden: Direkte Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeitseinflüsse, Verschmutzung. Zur ausreichenden Carbonatisierung rasches Austrocknen, z. B. durch Durchzug, Trocknungsgeräte vermeiden. Wolkige Oberflächen, Fleckenbildungen, Ausblühungen und Kreidung sind produkttypische Eigenschaften. Chargenbedingte Schwankungen der Produkteigenschaften sind durch natürliche Rohstoffe bedingt. Unterschiedliche Chargen für Objekt bzw. für eine Fläche daher vor Verarbeitung zusammenmischen. Verfärbungen im Anstrich oder Haftungsprobleme können durch vielfältige Untergrundeinflüsse auftreten. Allgemeine Empfehlungen, Richtlinien, u. a. vom Bundesverband Gipsindustrie, z. B. Merkblätter Nr. 2 und 6, beachten. Alle Beschichtungsarbeiten sind auf das Objekt und dessen Nutzung abzustimmen und ggf. durch Probeanstriche zu testen.
Vorbehandlung
Mit kleinen Mengen Vorversuche zur Ermittlung der geeigneten Mischungsverhältnisse durchführen. Zur Beurteilung von Verarbeitungseigenschaften und genauem Farbton Probeanstrich ausführen und vollständig trocknen lassen. Vollständig zu entfernen sind lose sitzende Teile, Staub, Verschmutzungen, öl-, kunststoffhaltige Untergründe. Sinterschichten abschleifen, Trennmittel abwaschen, z. B. mit Auro Lack- und Lasurreiniger 435. Mehlende bzw. wischende Flächen trocken abbürsten oder abwaschen. Löcher, Risse etc. mit einem dem Baustoff entsprechenden Material ausgleichen. Putze reinigen und ggf. 1-2 Tage vor dem Anstrich leicht annässen. Alte mineralische Anstriche trocken abbürsten oder nass reinigen. Festsitzende Altanstriche abkehren, absaugen, gut reinigen. Verschmutzungen abwaschen, leicht anrauen. Schlecht haftende, abblätternde Altanstriche restlos entfernen. Offene Tapetennähte gut nachkleben, Kleberreste entfernen, erst nach Trocknung überarbeiten. Nicht zu behandelnde Flächen (insbesondere Glas, Keramik, Holz, Metall) und Umgebung durch entsprechende Maßnahmen schützen, sorgfältig abdecken. Untergründe, wie z.B. Kalksandstein, Gipskartonplatten, mit Auro Wandspachtel 329 o. ä. bearbeitete Flächen, kontrastreiche Untergründe, mit verdünntem Produkt (bis max. 20 % Wasser) oder mit Auro Tiefengrund 301 vorbehandeln. Das Infoblatt „Das Thema“ „Kalkprodukte: Tipps zur Untergrundvorbereitung“ (www.auro.de, Service, Downloads) beachten.
Entsorgung
Eingetrocknete oder mit Zement ausgehärtete Reste als Bauschutt oder im Hausmüll entsorgen. Restentleerte, saubere Gebinde recyceln. Flüssige Reste EAK-Code 080120, wässrige Suspension, nach entsprechenden Regelungen entsorgen.
Trockenzeit
Trockenzeit bei 20 °C/50 % rel. Luftfeuchtigkeit: Überarbeitbar nach ca. 24 Stunden, abhängig von Temperatur, Luft- und Untergrundfeuchtigkeit. Niedrige Temperatur verzögert die Trocknung. Hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt die Carbonatisierung (Aushärtung durch Kohlendioxid). Die Endreife wird nach mehreren Wochen erreicht.